Klassische Gitarre

Klassische Gitarre

Die Klassische Gitarre oder Konzertgitarre, seltener Spanische-Gitarre oder Nylonsaiten-Gitarre genannt, zählt zu den akustischen Saiteninstrumenten. Sie ist der Wegbereiter von Westerngitarre und E-Gitarre.

Warum die Klassische Gitarre nach wie vor so beliebt ist und worauf du beim Kauf achten sollst, erfährst du hier.

Aufbau und Eigenschaften der Klassischen Gitarre

 

Klassiche Gitarre Beschreibung

Der Gitarrenhals ist flach, nicht gewölbt und mit einer Standardbreite von 52mm (am Sattel) wesentlich breiter als bei Westerngitarren mit Stahlsaiten.

Die Mensur ist die Länge der frei-schwingenden Saiten zwischen Sattel und Steg! Der Standard ist hier 650mm bei 4/4 Gitarren. Zur Größentabelle!

Für das Griffbrett werden harte Hölzer wie Palisander und Ebenholz, seltener Ahornholz, Birnbaum, Buchenholz und Wenge verwendet. Der Kopf mit seinen Stimmmechaniken und der Sattel sorgen dafür, dass sich die Saiten in der richtigen Spannung und Lage befinden.

Der Korpus bildet den Resonanz- oder Klangkörper und besteht aus:

Resonanzdecke wird aus lang abgelagerter hochwertiger Fichte oder Zeder (seltener Linde oder Ahorn) gefertigt, also aus schwingungsfreudigem Weichholz, das in der Regel sehr dünn gearbeitet wird.

Beliebte Hölzer für den Boden und die Zargen sind Palisander, Ahorn, Mahagoni oder Zypresse (Flamencogitarre*).

Die Rosette ist das Markenzeichen, die „Unterschrift“ des Gitarrenbauers und ist meist sehr aufwendig gestaltet.

Moderne Saiten bestehen aus Nylon oder Carbon, welche mit beschichtetem Kupferdraht umwickelt sind (d4, a5, e6). Sie sind in verschiedenen Spannungen erhältlich.

Früher verwendete man Darm, Seiden- und Seilsaiten. Weitere Tipps zu den Saiten der Klassischen Gitarre findest du hier!

 Die Stegeinlage sollte aus möglichst hartem Material (Knochen) bestehen, da sie die Schwingungen der Saiten direkt auf die Decke des Klangkörpers überträgt.

 Oberflächen bilden heute übliche Zelluloselacke und Polituren.

Hochwertige Konzertgitarren werden oft mit alkohollöslichen Naturlacken oder Schellack handpoliert. Das hat den Vorteil dass das Holz freier schwingen kann.

Klassische Gitarre kaufen – Worauf soll ich achten?

Klassische Gitarren gibt es innerhalb einer Preisspanne von unter 100 Euro bis mehrere 1000 Euro. Beliebte, seltene Meistergitarren, sind sogar weit im fünfstelligen Bereich angesiedelt.

Die Konzertgitarren unterschiedlicher Preisklassen unterscheiden sich vor allem im Material und der Verarbeitung. Der Klang der Gitarre wird maßgeblich von der Art und Beschaffenheit des verbauten Holzes sowie dessen Verarbeitung beeinflusst.

 

Konzertgitarren um ~ 50€ – 150€

Bei den günstigen Einsteigergitarren wird meist „laminiertes“ Holz in Zargen und Decke verarbeitet. Dieses Holz wird unter Druck aus dünnen Furnierhölzern zu Sperrholz oder Schichtholz zusammengeleimt. Oft klingt eine Konzertgitarren mit laminierter Decke aber schon erstaunlich gut. Für Anfänger absolut geeignet und eine Option, wenn man sich nicht sicher ist, ob Mann/ Frau oder Kind dabeibleibt! Tipp: auch gebraucht findet man tolle Instrumente.

 

Konzertgitarren um ~ 150€ – 700€

Da massive Klanghölzer viel freier schwingen können, empfehle ich eine Gitarre der nächsthöheren Preisklasse, mit massiver Fichtendecke oder Zederndecke zu wählen.

Bei der Gitarre schwingt nämlich hauptsächlich die Decke mit. Die Gitarrendecke ist also der wichtigste Teil des Korpus und macht den Unterschied. Sind Klassische Gitarren mit massiver Decke gut verarbeitet, können klanglich und qualitativ hochwertige Instrumente zu erschwinglichen Preisen eingekauft werden.

 

Konzertgitarren um mehr als 800€

Eine hochwertige klassische Konzertgitarre besteht ausschließlich aus Massivhölzern. Meisterinstrumente werden in monatelanger Handarbeit angefertigt. Dies bedarf umfangreiches Know-how und ein Gefühl für die Beschaffenheit und Eigenschwingung der Klanghölzer. Einen Beitrag vom Gitarrenbau-Meister findest du hier.

 

Allgemein kann gesagt werden

Konzertgitarre kaufen Tipps

Testen, testen, testen! Auch günstige Instrumente können toll klingen und optisch ansprechend sein. Nicht allein der Preis ist entscheidend! Der Klang ist vor allem Geschmacksache und soll in erster Linie dir gefallen.

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du auch einen Freund oder Bekannten der Gitarre spielt und mehr Erfahrung hat bitten, dich beim Kauf zu begleiten. Im Gitarrenladen wirst du zudem professionell und individuell beraten. Welche Überlegungen du dir vor dem Kauf machen kannst siehst du hier.

Tipp: Schaut man eine Gitarrendecke genau an, ist zu erkennen, dass sie aus zwei spiegelgleichen Teilen besteht. Je gleichmäßiger der Abstand der Jahresringe ist, umso qualitativ hochwertiger ist das Holz.

Die Vorteile der Klassischen- Konzertgitarre

Die Konzertgitarre eignet sich vor allem zum „Zupfen“ mit den Fingern. Ihr Klang ist sehr angehehm warm, voll und ähnelt dem einer Harfe oder, wenn die Raumakustik mitspielt, dem eines zart gespielten Pianos. Das liegt vor allem an den Eigenschaften der Nylonsaiten. Ein Klangbeispiel mit meinen Top 5 Soundtracks für Klassiche Gitarre findest du hier.

Mehr Videos findest du hier!

Die Klassikgitarre wird mit Nylonsaiten bespannt. Sie sind weicher und dicker und dadurch leichter zu „drücken“ als Stahlsaiten. Außerdem schneiden sie weniger in die Fingerkuppen ein, was gerade für Anfänger ein großer Vorteil ist.

Das Griffbrett der Konzertgitarre ist mit 52mm Standartbreite am Sattel breiter als bei Westerngitarren und E-Gitarren. Die Saiten haben also einen größeren Abstand zueinander.

Das erleichtert das saubere Greifen ohne andere Saiten zu berühren.

Es hat sich gezeigt, dass der breitere Hals die Haltung der Greifhand bei Anfängern positiv beeinflusst. Die richtige Handhaltung ist von großer Bedeutung. Nicht selten führen Fehlhaltungen zu Schmerzen und unnötiger Beeinträchtigung des Gitarrenspiels an sich.

Die perfekte Anfängergitarre ist also die Konzertgitarre. Ihr nächster Verwandter ist die Flamencogitarre. Sie eignet sich gleichermaßen für den Gitarreneinsteiger, weil sie mit Nylonsaiten bespannt ist und eine besonders niedrige Saitenlage hat. Weitere feine Unterschiede zwischen Konzertgitarre und Flamencogitarre werden im nächten Artikel beschrieben.

Viel Erfolg und Spaß mit der Gitarre 🙂

Hier geht es zum Online Gitarrenkurs!

Zurück zum Gitarren- Ratgeber!