Gitarrenpflege Konzertgitarre

Gitarrenpflege – Pflege der Konzertgitarre

Damit eine neue Gitarre über lange Zeit Freude bereitet und ihren Wert als Instrument behält, will diese auch gepflegt werden.

Da Gitarren verschiedene Oberflächen haben und nicht jedes Pflegemittel für jede Oberfläche geeignet ist, gilt es bei der Instrumentenpflege auf ein paar grundlegende Dinge zu achten.

Die richtige Pflege der verschiedenen Oberflächen

Hochglanz-Lack Gitarrenpflege


Die gängigste Oberfläche bei Konzertgitarren ist das Hochglanz Finish. Es ist relativ stabil gegen Kratzer, Schläge und Umwelteinflüsse. Dazu ist es sehr pflegeleicht. Verschmutzungen können hier mit einem leicht angefeuchteten Tuch entfernt werden.

Für darüber hinausgehende Pflege sind alle Pflegemittel und Holzlackpflegen für Gitarren geeignet. Man kann auch mit Polish arbeiten und verkratzte Oberflächen wieder aufpolieren. Lackoberflächen sind, solange der Lack nicht gebrochen ist, also eher unproblematisch.

Gitarrenpflege Schellack

Mattlack Gitarrenpflege


Verschmutzungen können auch bei Mattlack-Oberflächen mit einem leicht angefeuchteten Tuch beseitigt werden. Damit man die Oberfläche dabei nicht zerkratzt, sollte mit weniger Druck gearbeitet werden. Auch Mattlack kann mit gängigen Holzlack- und Gitarrenpflegemitteln behandelt werden. Mattlackoberflächen sind ebenfalls unproblematisch, aber schon ein wenig empfindlicher.

Natural Finish und Wachs Gitarren


Mit Wachs eingelassene Gitarren sind eher selten anzutreffen. Sie haben, durch den verhältnismäßig weichen Wachs, eine empfindlichere und dünnere Oberfläche als Lack Finish Gitarren.

Die Oberfläche kann mit einem leicht angefeuchteten Mikrofasertuch gereinigt werden. Die Wachsoberfläche kann gelegentlich erneuert werden, dazu eignet sich Wachs aus dem Musikfachhandel. Die alte Wachsschicht sollte vorher mit Lemon Öl entfernt werden. Es empfiehlt sich diese Arbeit doch eher dem Gitarrenbauer zu überlassen.

Schellack Gitarrenpflege

Schellack ist eine sehr dünne Oberflächenversiegelung. Sie ähnelt dem Hochglanz Finish ist aber wesentlich empfindlicher. Schon kleinste mechanische Einwirkungen z.b. von Fingernägeln führen zu Verletzungen an der Oberfläche. Da die Schellackoberfläche sehr dünn ist und quasi mit dem Holz mitschwingt ergeben sich die besten Klangeigenschaften. Das Holz kann frei schwingen.
Schellack erfordert eine aufwändigere Pflege als andere Oberflächen. Ein bei Bedarf angefeuchtetes Mikrofasertuch kann eingesetzt werden, um Spuren oder Schweiß zu beseitigen. Die Gitarre sollte gegebenenfalls danach mit einem trockenen Tuch nachgetrocknet werden. Die Erneuerung der Schellackoberfläche sollte ausschließlich vom Gitarrenbauer vorgenommen werden.

Flamenco Alzapua

Tipp !

Um die Decke vor Kratzern und Spielabnutzungen zu schützen kann bei Bedarf ein Schlagschutz, ein Golpeador, angebracht werden.

Den Golpeador, in der Regel eine selbstklebende Kunststofffolie, kann man im Musikfachhandel erwerben. Um ihn anzubringen müssen die Saiten komplett abgespannt werden. Danach muss die Oberfläche fettfrei gemacht werden (Vorsicht mit Lösungsmitteln, vor allem mit Alkohol bei Schellack-Oberflächen). Dann wird die Folie blasenfrei aufgeklebt. Die Größe variiert. Es empfiehlt sich auch dafür den Gitarrenbauer aufzusuchen.

Die Pflege der Saiten


Die Saiten sind ein Verschleißteil an der Gitarre. Für ein geläufiges und leichteres Spiel, das merklich mehr Spaß macht, sollten die Gitarrensaiten regelmäßig gewechselt werden.
Durch die Berührung gelangen vor allem Schweiß und Hautpartikel auf die Saiten, das führt zu Rost, der sich zuerst durch schwarze Verfärbungen bemerkbar macht. Die Gitarrensaiten nach dem Spielen einfach mit einem Mikrofasertuch abwischen, das verzögert die Korrosion merklich. Auch spezielle Saitenreiniger können bedenkenlos für jede Art von Gitarre verwendet werden.

Passende Saiten für die Konzertgitarre

Das Griffbrett

Zur Pflege des Griffbrettes kann man von Zeit zu Zeit ein mit Lemon Öl angefeuchtetes Tuch verwenden. Die Häufigkeit der Anwendung hängt von der Beschaffenheit des Materials und vom Gebrauch ab. Auch dafür müssen die Saiten komplett abgespannt werden.

Die Mechanik


Um die Geläufigkeit zu gewährleisten können die Zahnräder der Mechaniken bei Bedarf mit Öl eingelassen werden.
Entstehen Nebengeräusche oder wackelt die Mechanik beim Stimmen können die Schrauben leicht und mit Gefühl nachgezogen werden. Auch da empfiehlt es sich den Gitarrenbauer oder das Fachgeschäft aufzusuchen.